yesterday
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Info zu:

Dennis Quaid

[Schauspieler\in]

Dennis Quaid's Biografie

Dennis Quaid wurde am 9. April 1954 in Houston im US-Bundesstaat Texas als Sohn eines Elektrikers geboren. Von seinem Vater hat er zwei Sachen vererbt bekommen. Einmal die Leidenschaft zur Schauspielerei und die Schwäche für den Alkohol.
Seinen Grundstein für die Schauspielkarriere legte der damals 15 Jährige in der High School, wo er bereits seine ersten Rollen übernahm. An der High School Bellaire in Texas, später an der University of Houston, studierte Dennis Quaid schließlich Schauspiel.

Dennis zog 1976 ohne einen Abschluss zu seinem Bruder Randy Quaid, der in Hollywood sich bereits einen Namen gemacht hatte. Sein Bruder unterstütze ihn daher bei seinem Vorhaben. Leider hinterließ Dennis wenig Eindruck bei den Besetzungsagenturen. Aber seine Mühe und Geduld sollte nicht umsonst sein, so war er 1975 in "Bad Blues Girls" in einer kleinen Rolle zu sehen und zwei Jahre später in " September 30, 1955" in einer etwas größeren Rolle. In den folgenden vier Jahren trat Dennis Quaid in ein paar Low Budget Produktionen auf und stand 1981 schließlich für die romantische Komödie "Jede Nacht zählt" vor der Kamera. Ein kleiner Karriereaufschwung kam 1983 durch die Hauptrolle als Astronaut in den vierfachen Oscar prämierten Abenteuerdrama "Der Stoff aus dem die Helden sind".

Dann folgte für Dennis Quaid eine Zeit, mit einigen Höhen und Tiefen. Seinen zu der Zeit größten Erfolg hatte er in dem Krimi "Der Große Leichtsinn", sowie mit dem Thriller "Suspect-Unter Verdacht". Aber auch die Komödie "Die Reise ins Ich" brachte Quaid eine größer werdende Fangemeinde ein.

Für Dennis Quaid kam Ende der 80er und Anfang der 90er Jahre eine schwere Zeit. Er durchlebte wegen seiner Alkohol- und Drogensucht einen Karriereknick. So begab sich Dennis in eine Suchtklinik und ist nach seinen eigenen Angaben seit 1992 clean geblieben.

Nach dem enttäuschenden Drachenabenteuer "Dragonheart" im Jahre 1996, kam Dennis Quaid das glückliche Händchen bei der Wahl seiner Rolle abhanden. Aber er gab nicht auf und so folgte zwei Jahre später die Komödie "Ein Zwilling kommt selten allein" und dem Drama "Leben und lieben in L.A.". Langsam ging es wieder bergauf. Dennis Quaid arbeitete hartnäckig weiter an seiner Schauspielkarriere und so folgte 2000 die Beteiligung an dem viel gelobten Thriller "Traffic – Macht des Kartells".
Einen riesen Erfolg erzielte er schließlich 2004 mit der Hauptrolle in Roland Emmerichs Katastrophenfilm "The Day After Tomorrow". Im selben Jahr drehte er noch das Remake "Der Flug des Phoenix".

Neben seiner Schauspielerei ist Dennis Quaid in der Band "The Sharks" als Sänger und Komponist tätig.
Dennis Quaid war insgesamt dreimal verheiratet. Seine erste Ehe mit der Schauspielerin P. J. Soles hielt von 1978 bis 1983. Seine zweite Ehefrau Meg Ryan lernte Dennis bei den Dreharbeiten zu dem Film "Die Reise ins Ich" kennen und 1991 heirateten die zwei. Aus dieser Ehe stammt auch sein Sohn Jack Henry Quaid, der am, 24.4.1992 das Licht der Welt erblickte. Nach 10 Ehejahren folgte 2001 die Scheidung. Das gemeinsame Kind blieb bei der Mutter. Mit der Immobilienmaklerin Kimberly Buffington ist Dennis Quaid seit Juli 2004 verheiratet.

Dennis Quaid hat einige Höhen und Tiefen durchlebt. Trotzdem ist er immer wieder in namenhaften Produktionen vertreten und seit Jahren präsentiert er sich auf der Leinwand. Man darf sicher sein, dass auch in Zukunft Projekte mit dem sympathischen Schauspieler zu sehen sind. Do not copy!
Text © Nicole Habighorst

DVDs in DB


Long Riders


Der Stoff aus dem die Helden sind


Enemy Mine - Geliebter Feind


Dragonheart


Savoir - Soldat der Hölle


Leben und lieben in L.A.


Frequency


Traffic - Die Macht des Kartells


Alamo - Der Traum, das Schicksal, die Legende


The Day After Tomorrow


Reine Chefsache


8 Blickwinkel