yesterday
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Info zu:

Juliette Lewis

[Schauspieler\in]

Juliette Lewis' Biografie

Schon mit sieben Jahren hatte Juliette den Wunsch, Schauspielerin zu werden. Mit zwölf begann ihre professionelle Schauspielkarriere. Als frühreifes Kind wurde sie mit 14 legal mündig, damit sie von den Jugendarbeitsgesetzen freigestellt war, die ihr vorschrieben, an einem Schultag nicht mehr als 5 Stunden und nur unter Aufsicht eines Vormunds zu arbeiten.
Mit 15 brach sie die High-School mit dem Kommentar "Man kann nichts lernen, wenn man dazu gezwungen wird" ab. Sie schaffte die gleichwertige Prüfung später aber mit der Hilfe eines Privatlehrers.
Obwohl sie immer verantwortungsvoll lebte, hatte sie einige wilde Jahre. Mit 15 wurde sie verhaftet, weil sie als Minderjährige in einer Underground - Disko war. Das Polizeifoto hängt jetzt in Postergröße in ihrem Haus. Juliette fuhr ab ihrem 15 Lebensjahr ohne Führerschein. Sie hatte damals schon ein eigenes Auto, gekauft unter dem Namen eines Freundes. Mit 21 hat sie ihn schließlich doch noch gemacht, nachdem sie erwischt wurde, als sie an einem Stopschild nicht anhielt.
Nach verlassen der Schule zog es Juliette Lewis nach Hollywood, wie es wohl voraus zu sehen war. Sie lebte dort einige Monate bei Karen Black und zog dann in ein eigenes Appartment ein.
Nach einigen kleineren Darstellerrollen bekam Sie im TV-Film "Too Young to Die?" an der Seite von Brad Pitt (ebenfalls Schauspieler) ihre erste große Rolle. Dies verhalf ihr nicht nur zu einer vierjährigen Beziehung mit ihm, sondern auch zu einer weiteren Rolle in "Crooked Hearts". Für ihre Schauspielleistungen wurde die damals 17-jährige für den Academy Award und den Golden Globe nominiert. Damit gelang ihr der Durchbruch im Filmgeschäft.
Sie ist seit dem 09.09.1999 verheiratet mit Steve Berra. Do not copy!
Text © Daniel Reineke

DVDs in DB


Schöne Bescherung


Kalifornia


Natural Born Killers


Jim Carroll - In den Straßen von New York


Strange Days


From Dusk Till Dawn


The 4th Floor


The Way of the Gun


Genug - Jeder hat eine Grenze


Starsky & Hutch - Die zwei stehen ihren Mann