yesterday
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Info zu:

Christoph Maria Herbst

[Schauspieler\in]

Christoph Maria Herbst's Biografie

Christoph Maria Herbst kam am 09. Februar 1966 in Wuppertal zur Welt. Nach seinem Abitur machte er eine Lehre zum Bankkaufmann und trat in der Wuppertaler Theaterszene auf.

Mit gerade einmal 20 Jahren (1986) beteiligte sich Christoph an der Gründung eines privaten Theaters mit angeschlossener Schauspielschule in Cronenberg. Christoph selber war nie in einer staatlichen Schauspielschule.
Das Theater spielen ließ auch 1989 Christoph nicht mehr los, er kehrte bereits nach einer Woche seinem Jura-Studium den Rücken, um in Bremerhaven zur Schauspielerei zurückzukehren.

Christoph hatte immer mal wieder kleinere Rollen im TV, z. B. 1975 in der Serie "SOKO 5113", 1985 bei "Sketch-Up", 1994 und 1996 in den RTL-Serien "Die Wache" bzw. "Alarm für Cobra 11".
1998 sah man Christoph nicht nur in der RTL-Serie "Der Clown", sondern auch im Kino mit seinem Debüt in "Der wirklich letzte Junggeselle".
Seinen ersten Filmpreis, den Deutschen Comedypreis als bester Nebendarsteller, bekam Christoph schließlich für die Serie "Ladykracher" an der Seite von Anke Engelke im Jahre 2002.
2003 kam Christoph wieder zurück ins Kino mit einer Rolle in Michael 'Bully' Herbigs "T)Raumschiff Surprise – Periode 1".

Man könnte meinen, 2004 war ein Christoph-Jahr, er war gleich in drei verschiedenen Kinofilmen ("Vom Suchen und Finden der Liebe", "Der Wixxer" und "Erkan & Stefan – Der Tod kommt krass") zu sehen und auch die Serie "Stromberg" lief mit der ersten Staffel auf Pro 7 an.
Christoph erhielt für seine Darstellung in "Stromberg" unter anderem den Adolf-Grimme-Preis, den Bayrischen Fernsehpreis und zweimal den Deutschen Comedypreis.

Im Jahr 2005 unternahm Christoph mit Charlotte Roche eine Lesereise; sie lasen aus einer 1978 entstandenen Doktorarbeit mit dem Thema "Penisverletzungen bei Masturbation mit einem Staubsauger". Im Kino lief "Der Fischer und seine Frau" und auf Pro 7 feierte "Stromberg" mit der zweiten Staffel einen Erfolg.

In der Verfilmung von "Hui Buh – Das Schlossgespenst" (2006) spielte Christoph die Hauptrolle mit 'König Julius, der 111 und noch im gleichen Jahr war er auch in "Wo ist Fred!?" auf der Leinwand zu sehen.

2007 wird mit Sicherheit wieder ein Christoph-Jahr, er wird wieder in drei Kinofilmen zu sehen sein ("Die Aufschneider", "Neues vom Wixxer" und "Hände weg von Mississippi"), auf Sat.1 wird "Hilfe Hochzeit" zu sehen sein und auf Pro 7 wird die dritte Staffel der Serie "Stromberg" ausgestrahlt, während Christoph selber auf Lesetour geht und als 'Bernd Stromberg' den Langenscheidt-Ratgeber 'Chef-Deutsch / Deutsch-Chef; Klartext am Arbeitsplatz' herausbringt. Do not copy!
Text © Tanja D.

DVDs in DB


Ladykracher Vol. 1


Der WiXXer


Im Dunkeln


Das Zimmermädchen und der Millionär


Der Fischer und seine Frau - Warum Frauen nie genug bekommen können


Wo ist Fred?


Die Aufschneider


Neues vom WiXXer