yesterday
0-9/*ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Cover

Flemming - Staffel 1 Cover

Extras

  • Episodenanwahl
  • Interview
  • Folgenerklärung
  • Selbstges präch
  • TV Beiträge

Gesamtwertung

Film/Inhalt (1 Bewertung):
Wertung: 85 %
85 %
Bild: (1 Bewertung)
Wertung: 78 %
78 %
Ton: (1 Bewertung)
Wertung: 63 %
63 %
Extras: (1 Bewertung)
Wertung: 45 %
45 %
Technik: (Nur Wertung des Reviewers)
Wertung: 62 %
62 %

Infos zum Einträger



Testequipment:

Fernseher: Philips 42 PFL 7662 Full HD LCD
HD-Player: Toshiba HD-E1
Blu-ray Abspielgerät: Sony PlayStation 3
Verstärker: Denon AVR 2807
Boxen: Teufel Concept R

Filminfos zu:

DVD-ReviewFlemming - Staffel 1

Inhalt

Dr. Vincent Flemming (Samuel Finzi) ist Kriminalpsychologe: charmant, faszinierend, trickreich und selbstverliebt. Für das Berliner Landeskriminalamt löst er die unlösbaren Fälle. Sein psychologischer Spürsinn und sein Fachwissen helfen ihm, das Unbewusste zu entschlüsseln, Verdächtige zu durchschauen und Tathergänge zu rekonstruieren. Doch mit seinem Ego und seinen ungewöhnlichen Ermittlungsmethoden gerät er immer wieder in Konflikt mit LKA-Leiter Dr. Karl Leo (Felix Vörtler). Ebenfalls nicht gut auf ihn zu sprechen ist Ann Gittel (Claudia Michelsen), Leiterin der Mordkommission und seine frisch geschiedene Ehefrau. Seine gescheiterte Ehe hält Vince jedoch nicht davon ab, in der Radiosendung "Die Tricks der Seele" Ratschläge in Beziehungsdingen zu erteilen. Do not copy!

Infos zum Film

Originaltitel: Flemming
Filmlänge: 308 Min. (PAL)
Produktionsjahr: 2009
Herstellungsland: Deutschland
Erscheinungsdatum: 15.03.2011
EAN-Code: 4048317357925

Sprachen

deutsch 2.0 deutsch 2.0

Untertitel: keine

Kritiken

Fazit:
Mit Flemming hat Ascot Elite die erste Staffel der deutschen Krimiserie auf dem Markt gebracht. Der Autor der Serie ist Gregor Edelmann, die Pilotfolge wurde erstmals am 13.11.2009 im deutschen Fernsehen gezeigt. Anfang 2010 wurde bekannt, dass neue Folgen für eine zweite Staffel geplant sind.

Die Geschichte in der Serie dreht sich um den Polizeipsychologen Vince Flemming, der danke seines Fachwissens die kompliziertesten Fälle löst. Wegen seiner unorthodoxen Methoden gerät er immer wieder mit LKA-Leiter Dr. Karl Leo aneinander und auch seine Kollegin und Ex-Frau Ann Gittel ist ihn nicht immer wohlgesonnen.

Wer das Genre mag, sollte hier einmal einen Blick riskieren. Die einzelnen Fälle sind interessant und unterhaltsam, so das Fans hier auf ihre Kosten kommen werden.

Bild:
Das Bild von Flemming überzeugt durch satte und natürliche Farben, wobei besonders das Rot immer wieder positiv hervortritt. Der Kontrast ist stellenweise ein wenig zu niedrig, so dass Einzelheiten von der Dunkelheit „verschluckt“ werden. Dafür ist die Schärfe wieder auf einem hohen Niveau, alleine an den Kanten sind kleine Schwächen zu erkennen. Hier halte ich gute 78 % für angebracht.

Ton:
Beim Ton bekommt der Zuschauer das geboten, was er aus dem Fernsehen kennt: Einen soliden Stereoton ohne besonderer Höhen oder Tiefen. Bei der Serie ist eine sehr gute Dialogverständlichkeit gegeben, Fehler in der Form von Rauschen oder Verzerrungen sind nicht vorhanden. In diesem Fall halte ich gute 63 % für angebracht.

Extras:
Das Bonusmaterial besteht aus einem Interview mit Samuel Finzi und Claudia Michelsen, einer Folgenerklärung des psychologischen Fachberaters Dr. Martin Rauh-Köpsel zu > „Das hohe Lied“ und „Verbrannte Erde“ und einem Selbstgespräch. Den Abschluss bilden vier TV Beiträge „Das hohe Lied“ und „Verbrannte Erde“.
Sonja
Film:
Wertung: 85 %
85 %
Bild:
Wertung: 78 %
78 %
Ton:
Wertung: 63 %
63 %
Extras:
Wertung: 45 %
45 %

Bewertung

85 %

Infos

Anzahl der Medien: 3
Hülle: Alpha-Case
Distributor:
Ascot Elite
Regionalcode: 2
Bildformat: 1,78 : 1

Herkunft des Mediums:
Film aus Deutschland
Deutschland

Cast & Crew

Leider noch keine ...