yesterday
0-9/*ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Cover

An Inspector Calls  Cover

Extras

  • Kapitelanwahl
  • Zwei Featurette

Gesamtwertung

Film/Inhalt (1 Bewertung):
Wertung: 100 %
100 %
Bild: (1 Bewertung)
Wertung: 90 %
90 %
Ton: (1 Bewertung)
Wertung: 80 %
80 %
Extras: (1 Bewertung)
Wertung: 20 %
20 %
Technik: (Nur Wertung des Reviewers)
Wertung: 63 %
63 %

Infos zum Einträger



Testequipment:

Fernseher: LG OLED77C8LLA
Blu-ray Abspielgerät: Panasonic DP-UB824EGK UHD Blu-ray Player
Soundbar: Samsung harman/kardon (HW-N950) 7.1.4-Kanal
Konsole: PlayStation 4 PRO mit VR-Brille, Xbox One X und Nintendo Switch

Filminfos zu:

DVD-ReviewAn Inspector Calls
[ Krimi]

Inhalt

England, 1912: Die wohlhabende Familie Birling feiert eines Abends die Verlobung von Tochter Sheila mit Gerald Croft – eine Ehe, die zwei erfolgreiche Unternehmen zusammenführen wird. Doch der feierliche Anlass wird von einem Überraschungsbesuch Inspektor Gooles (David Thewlis, „Harry Potter“) unterbrochen: Eine junge Frau, eine frühere Angestellte in der Fabrik der Birlings, hat sich das Leben genommen. Goole verhört die Anwesenden und deckt auf, dass alle eine Verbindung zur Verstorbenen hatten. Doch wer trägt die Verantwortung für ihren Tod? Do not copy!

Infos zum Film

Originaltitel: Inspector Calls
Filmlänge: 86 Min. (PAL)
Produktionsjahr: 2015
Herstellungsland: Großbritannien
Erscheinungsdatum: 15.11.2019
EAN-Code: 4260428052425

Sprachen

deutsch 5.1 deutsch 5.1
englisch 5.1 englisch 5.1

Untertitel: deutsch, englisch

Kritiken

Fazit:
Die Zuschauer von An Inspector Calls werden nach Brumley entführt, einer fiktiven Stadt im Jahre 1912. Hier lebt die Industriellenfamilie Birling, welche aus dem Vater Arthur, Mutter Sybil, Sohn Eric und Tochter Sheila besteht. Gerade steht die Verlobung Shilas mit den gut betuchten Gerald Croft an, als es kurz nach dem Essen klingelt. Die Gute Laune im Esszimmer ist schnell verflogen, als sich der späte Gast als Inspector Goole vorstellt, der von einem Suizid einer jungen Dame berichtet. Ihr Name war Eva Smith und so wie es aussieht, stand nicht nur Arthur als ihr ehemaliger Arbeitgeber mit der jungen Frau in Verbindung.

Wer nun sagt, dass man mit An Inspector Calls einen Krimi geboten bekommt, lügt. Denn der Film ist mehr als ein Krimi, man bekommt hier einen kritischen Blick in das Klassensystem unserer westlichen Gesellschaft geboten. Die Geschichte aus dem Film ist alt – aber auf ihre Weise immer aktuell. Regisseurin Aisling Walsh nahm sich für diesen Film das gleichnamige Theaterstück des englischen Autors John Boynton Priestley als Vorlage, welches diese Mitte der 1940er Jahre innerhalb weniger Tage schrieb. Allerdings fand sich kein Haus in England welches das Stück, welches schon im Vorfeld hohe Wellen schlug, so dass die Uraufführung in Leningrad und Moskau stattfand.

Erst am 1. Oktober 1946 konnte An Inspector Cals auch in England im „Noël Coward Theatre“ mit Ralph Richardson als Inspektor Goole aufgeführt werden. Seitdem ist der Klassiker nicht mehr aus der Theaterwelt wegzudenken und dient an englischen Schulen immer wieder als Unterrichtsstoff. Im Übrigen handelt es sich bei der uns vorliegenden BBC Verfilmung um den dritten Film der auf den Theaterstück basiert. Erstmalig versuchte sich Regisseur Guy Hamilton im Jahre 1954 an dem Stück, in der Rolle des Inspector Goole war Alastair Sim zu sehen. 1982 erfolgte die nächste Verfilmung, diesmal saß Michael Simpson im Regiestuhl, die Rolle von Inspector Goole übernahm Bernard Hepton.

Wir finden, dass das Stück sehr gut als Film umgesetzt wurde, die Geschichte um Eva Smith wird spannend und unterhaltsam erzählt. In den Rollen sind unter anderem David Thewlis, Ken Stott, Miranda Richardson, Finn Cole, Chloe Pirrie und Kyle Soller zu sehen, die Darsteller wurden sehr gut ausgesucht, sie schaffen es ihren Charakter zum Leben zu erwecken und ihn den Zuschauern in kürzester Zeit näher zu bringen. In unseren Augen ist An Inspector Calls ein tolles Remake, welches wird denen ans Herz legen können, die auch Gefallen an Filmen wie „Der Orient Express“ haben. Ansehen!

Mit der Bildqualität kann man wirklich zufrieden sein. Neben natürlichen Farben, bekommen die Zuschauer auch einen ausgewogenen Kontrast zu sehen, der selten Einzelheiten verschluckt und daher gefällig ist. Die Schärfe ist nicht optimal, aber schon auf einem sehr hohen Niveau, diese weiß besonders in den Nahaufnahmen zu gefallen. Sehr schön gemacht, zumal wenn man bedenkt, dass der Film aus dem Jahre 2015 stammt. Der Ton liegt auf dieser DVD in Dolby Digital 5.1 vor und bietet neben einer gelungenen Dialogwiedergabe auch einen schönen Raumklang. Letzterer ist zwar nicht durchgehend vorhanden, kommt aber an den passenden Stellen gut zum Einsatz. Für einen recht dialoglastigen Film ein schönes Ergebnis, Fehler konnten wir nicht entdecken. Das Bonusmaterial besteht aus den beiden Featuretten „Eine Adaption für eine neue Generation“ und „Die zeitlose Kraft von `An Inspector Calls`“.
Sonja
Film:
Wertung: 100 %
100 %
Bild:
Wertung: 90 %
90 %
Ton:
Wertung: 80 %
80 %
Extras:
Wertung: 20 %
20 %

Bewertung

100 %

Infos

Anzahl der Medien: 1
Hülle: Keep Case
Distributor:
Pandastorm Pictures
Regionalcode: 2
Bildformat: 1,78 : 1

Herkunft des Mediums:
Film aus Deutschland
Deutschland

Cast & Crew

Leider noch keine ...