yesterday
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Info zu:

Jean-Claude Van Damme

[Schauspieler\in]

Jean-Claude Van Damme's Biografie

Jean-Claude Van Damme wurde am 18. Oktober 1960 in Brüssel, Belgien, geboren. Van Damme, mit bürgerlichem Namen Jean-Claude Francois Cammile van Varenberg, erlernte bereits ab seinem 11. Lebensjahr Karate und wurde schon als Teenager Mittelgewichts-Champion der European Professional Karate Association. Er war Träger des schwarzen Gürtels und trainierte auch Ballett.
Van Damme hat eine ältere Schwester namens Veronique. Das Privatleben des muskelbepackten Schauspielers verläuft turbulent. Viermal ist der Sohn einer strengen Katholikenfamilie bislang verheiratet gewesen: von 1985 – 1986 mit Cynthia Dederian, von 1987 – 1993 mit Gladys Portuges (Bodybuilderin), von 1994 – 1997 mit Darcy LaPier (Model) und seit 1999 ist er wieder mit Glady Portuges verheiratet. Er hat 2 Söhne, Christopher und Nicolas und eine Tochter, Bianca.

Bereits mit 16 flog Van Damme von der Schule und leitete schon kurze Zeit später das weit bekannte California Gym in Brüssel, bevor er 1981 schließlich ein Angebot als Tänzer in einem Pariser Ballett-Ensemble ablehnte, alles auf eine Karte setzte, und sein Glück in Hollywood suchte.

Zunächst musste sich Van Damme in der Kino-Metropole der Welt als Limousinen-Fahrer, Teppichverleger, Rausschmeißer oder Trainer durchschlagen. Sein Traum einer Schauspielkarierre geriet in weite Ferne. Schließlich war es Actionheld und Karate-Weltmeister Chuck Norris himself, der 1984 Van Damme zu einer kleinen Rolle in "Missing in Action" verhalf. Daraufhin verpflichtete Van Damme sich bei Menahem Golan und Yoram Globus' Cannon Films, die mit ihm den Film "Bloodsport" drehten. Zielstrebig und ehrgeizig wie Van Damme immer war, begnügte er sich nicht mit der Schauspielerei. Die Story zu "Bloodsport" stammt aus der Feder von Van Damme und der Film wurde zum phänomenalen und überraschenden Welterfolg. Nach diesem Blockbuster öffneten sich für Van Damme endlich die Türen Hollywoods und der SciFi-Klassiker "Cyborg" (auch hier war Van Damme Drehbuchautor !) wurde ebenfalls ein absoluter Kulthit und verschaffte Van Damme einen noch größeren Bekanntheitsgrad.

1991 wurde der Film "Leon" produziert, bei dem Van Damme bereits als Co-Autor mitverantwortlich war und auch die Kampfszenen choreographierte. Der Film war einer der erfolgreichsten Verleihtitel auf dem deutschen Videomarkt. 1992 entstand "Universal Soldiers", das legendäre Original von Roland Emmerich. Van Damme spielt nicht nur eine der Hauptrollen, sondern wirkt ebenfalls als Produzent mit. Spätestens seit diesem Welterfolg gehörte der gebürtige Belgier zu den Top-Actionstars Hollywoods. Der Erfolg und die Fangemeinde wuchsen also stetig an, und so schaffte es Van Damme bereits 1992 für Hongkongs Actionmeister John Woo in "Harte Ziele" vor der Kamera zu stehen. Die folgenden Blockbuster "Timecop" und "Sudden Death" inszenierte Hollywood-Veteran Peter Hyams. Und an der Seite von NBA-Star Dennis Rodman und Mickey Rourke war Van Damme in "Double Team" zu sehen. Zu den letzten Hits des kraftvollen, multitalentierten Energiebündels aus Brüssel zählen "Der Legionär" und "The Quest - Die Herausforderung". Für "The Quest - Die Herausforderung" liefert Van Damme nicht nur das Drehbuch, er gibt auch sein Regie-Debüt.
Zu seinen neueren Filmprojekten gehören "In Hell" (2003). Dort spielt Van Damme einen Gefängnisinsassen, der nach der Rache an dem Mörder seiner Frau sich in einem russischen Gefängnis behaupten muss. In "Wake of Death" (2004) ist Van Damme als Gangster und Clubbesitzer Ben Archer zu sehen, der sich nichts sehnlicher wünscht, als einen Ausstieg aus der kriminelle Szene, um ein friedliches und ruhiges Leben mit seiner Frau führen zu können.

2006 wird der Film "Kumite" zu sehen sein. In altbewährter Weise kehrt Van Damme als Titelverteidiger Vic Latour in den Ring zurück. Van Damme bleibt also seinem Faible für harte, aber keineswegs langweilige Charaktere treu.

Jean-Claude Van Damme ist sicherlich kein einfacher und geradliniger Mensch. Prügeleien in Nachtclubs und Drogenexzesse begleiten die Hollywood-Karriere des Actionstars. Trotzdem verdienen seine Leistungen, nicht nur die als Schauspieler, sicherlich Anerkennung. Mit einer enormen Zielstrebigkeit schaffte es der Belgier an die Spitze im Filmgeschäft. Und auch seine neuen Projekte dürften die Martial-Arts und Actionfans wieder begeistern. Do not copy!
Text © Meike Dieckmann

DVDs in DB


Karate Tiger


Bloodsport


Cyborg


Karate Tiger 3 - Der Kickboxer


Universal Soldier


Harte Ziele


Last Action Hero


Ohne Ausweg


Street Fighter - Die entscheidende Schlacht


Timecop


Sudden Death


Der Legionär


Universal Soldier - Die Rückkehr


Wake of Death