yesterday

"Peals" aus dem Hause Recordjet

Wir schreiben das Jahr 1999, als in Ibbenbüren fünf Jungs eine Band gründen und dieser den Namen „December Peals“ geben. Sie schaffen es zwei Alben herauszubringen, bevor sie sich vom Punk Rock verabschiedeten, den „December“ strichen und als „Peal“ eine neue CD herausbrachten. So können sich die Fans auf elf Songs in Richtung Alternativrock freuen, die mit etwas Pop abgerundet sind. Für die richtige Stimme sorgt Andreas Loba, an den Gitarren sind Alexander Auch und Patrick Dirks zu hören, den Bass bedient Toby Richter und an den Drums sitzt Thomas Schepers.

Die Lieder bieten Abwechslung, man bekommt immer mal wieder etwas Neues geboten – Langweile kommt als nicht auf. Die Songs sind zeitlos, passen zur sonnigen Jahreszeit und lassen hoffen, dass man am Ende noch mehr von den Jungs aus Westpalen zu hören bekommt. Mal bekommt man einen tiefen Bass (The Tenant) geboten, dann geht es rockiger mit „Missing Brothers“ weiter, während „Moon“ dagegen recht klassisch klingt – bis die Chöre zum Einsatz kommen. Wer etwas Neues hören mag, sollte seine Ohren nicht verschließen, sondern auf „Peals“ richten und den fünf Jungs eine neue Chance geben.

Folgende Songs sind auf der CD vorhanden:
01. Buildings and Savings
02. Radiaton-Safe
03. The Tenant
04. Without a Sound
05. Missing Brothers
06. The Salvation and the Power
07. Only Trouble
08. I never make Things right
09. Hear the Voices
10. Moon
11. Best for Last

(sk)

Zusätzliche Informationen

Titel: Peals
Herausgeber: Recordjet
Erscheinungstermin: 11.05.2018

"Peals" aus dem Hause Recordjet