yesterday

"Status Quo - The Last Night Of The Electrics" aus dem Hause Earmusic

Anfang der 1960er Jahren gegründet, es wurden über 100 Singles und über 30 Alben (plus Livealben) veröffentlicht. Klar, die Rede ist von „Status Quo“, die belgische Rockgruppe, die seit über 50 Jahren nicht aus der Musikszene wegzudenken ist. Im letzten Jahr gingen die Jungs mit „The Last Night of Electrics“ wieder auf Tournee, allerdings ohne Rick Parfitt, der im Juni in einem Hotel einen weiteren Herzinfarkt erlitt und laut den Ärzten bis Ende des Jahres pausieren sollte. Auf seinem Wunsch hin wurde die Tournee nicht verschoben, seinen Platz nahm der Ire Richie Malone ein. Leider sollte Parfitt nie mehr auf die Bühne zurückkehren, er starb im Dezember 2016 an den Folgen einer Operation. So besteht die aktuelle Besetzung zurzeit aus Francis Rossi (Gesang und Gitarre), Andy Brown (Gesang, Gitarre und Keyboard), John Edwards (Gesang, Gitarre und Bass) und Leon Cave (Schlagzeug).

Nun haben die Jungs im letzten Jahr das Live-Album „The Last Night of Electrics“ aufgenommen, welches auf ihrer gleichnamigen Tour entstanden ist als sie in London in der O2-Arene auftraten. Die Zuhörer bekommen hier 20 ausgesuchte und sensationelle Songs auf zwei CDs geboten, die sich Fans nicht entgehen lassen sollten.

Man bekommt bei den beiden Silberlingen einen tollen Sound geboten, der Seinesgleichen sucht. Sobald der erste Ton erklingt, wird der Zuschauer in seine eigene, kleine Welt gefangen genommen, man spürt, dass de Jungs wissen was sie tun. Auch wenn das Konzert längst vorbei ist und in England stattfand, haben die Zuhörer das Gefühl mitten in der Menschenmenge vor der Bühne dabei zu sein. Man bekommt einen klaren Sound geboten, der sofort ins Blut geht. Obwohl das Publikum jederzeit zu vernehmen ist, klingt dieses nicht störend, sondern dazugehörend.

Wenn man die Jungs auf der Bühne sieht und auch, wenn man die kraftvollen Musikstücke nun hört, scheint ihr Alter und die Zeit keine Rolle zu spielen. Schon die ersten Klänge von „Caroline“ gehen ins Blut, „Beginning of the End“ ist ein klein wenig ruhiger und über „Rockin' All over the World“ muss man keine Worte verlieren. Das letzte Stück ist „Bye Bye Johnny“ … und hier wird klar, warum „Status Quo“ einfach nicht aus der Musikwelt wegzudenken ist. Auch wenn es sich bei „The Last Night of Electrics“ um ihre letzte Tournee handeln soll – so ganz verschwunden sind die Jungs ja noch nicht …

Tracklist:
- Caroline
- The Wanderer
- Something 'Bout You Baby I Like
- Rain
- Softer Ride
- Beginning of the End
- Hold You Back
- Proposing Medley
- Paper Plane
- The Oriental
- Creepin' up on You
- Gerdundula
- In the Army Now
- The Caveman
- Roll over Lay Down
- Down Down
- Whatever You Want
- Rockin' All over the World
- Burning Bridges
- Rock 'n' Roll / Bye Bye Johnny

Im Übrigen ist „The Last Night of Electrics“ nicht nur auf Doppel CD, sondern auch auf Vinyl, DVD und Blu-ray in den Handel gekommen. So sollte eigentlich für jeden Fan etwas dabei sein.

(sk)

Zusätzliche Informationen

Anzahl der CDs: 2
Titel: Status Quo - The Last Night Of The Electrics
Termin: 14.07.2017

"Status Quo - The Last Night Of The Electrics" aus dem Hause Earmusic