yesterday
0-9/*ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Cover

Sindbad und das Auge des Tigers Cover

Extras

  • Zwei Dokumentationen
  • Filmografie
  • Trailer
  • Kapitelanwahl

Gesamtwertung

Film/Inhalt (1 Bewertung):
Wertung: 70 %
70 %
Bild: (1 Bewertung)
Wertung: 55 %
55 %
Ton: (1 Bewertung)
Wertung: 50 %
50 %
Extras: (1 Bewertung)
Wertung: 50 %
50 %
Technik: (Nur Wertung des Reviewers)
Wertung: 52 %
52 %

Infos zum Einträger

Wer steckt hinter diesem Review? Einfach hier klicken. (Auch, um dem Reviewer eine Nachricht zu schreiben)

Testequipment:

Fernseher: Panasonic TX 32PK25D
DVD-Player: Sony DVP-NS 32 S
Receiver: Denon AVR-1801
Boxen: Quadral
Sub: Jamo SW 1008

Filminfos zu:

DVD-ReviewSindbad und das Auge des Tigers

Infos zum Film

Originaltitel: Sindbad and the Eye of the Tiger
Filmlänge: 108 Min. (PAL)
Produktionsjahr: 1977
Herstellungsland: USA
Erscheinungsdatum: 06.08.2002
EAN-Code: 4030521100145

Sprachen

deutsch 1.0 deutsch 1.0
englisch 1.0 englisch 1.0
französisch 1.0 französisch 1.0
italienisch 1.0 italienisch 1.0
spanisch 1.0 spanisch 1.0

Untertitel: arabisch, bulgarisch, dänisch, deutsch, englisch, finnisch, französisch, griechisch, hebräisch, hindi, holländisch, isländisch, italienisch, norwegisch, polnisch, portugiesisch, schwedisch, spanisch, türkisch, tschechisch, ungarisch

Kritiken

Fazit (7/10):
"Sindbad und das Auge des Tigers" ist der ehrgeizigste und mit seinem Budget von sieben Millionen Dollar zugleich der teuerste Film in Ray Harryhausens Sindbad-Trilogie. Obwohl John Phillip Law, der Star aus "Sindbads gefährliche Abenteuer", ursprünglich wieder für die Titelrolle vorgesehen worden war, wurde schließlich im März 1975 Patrik Wayne als Hauptdarsteller bekannt gegeben. In weiteren Hauptrollen wurde Wayne von Taryn Power und Jane Seymour unterstützt. Die Dreharbeiten begannen im Juni 1975 an Schauplätzen in Jordanien, Spanien und Malta.

"Sindbad und das Auge des Tigers" kam im Juni 1977 in die US-Kinos – und wieder einmal gelang es Harryhausens Magie, die Fantasie der Kritiker und des Publikums gleichermaßen zu fesseln. Nach seinem nächsten Film "Kampf der Titanen" (1981) setzte sich Harryhausen überraschend zur Ruhe und hinterließ ein Erbe aus Fantasie und Illusion, das an handwerklichem Können, Komplexität und Einfallsreichtum seines Gleichen sucht – jene menschlichen Aspekte, denen die Computeranimationen einfach nicht das Wasser reichen können.

Ein sehr guter Abenteuerfilm, den man sich immer wieder ansehen kann. Die Qualität sowohl des Bildes als auch des Tons ist überraschend gut gelungen. Auch mit den Tonspuren und Untertiteln war Columbia gewohnt großzügig.


Bild (5.5/10):
Das Bild liegt hier in Widescreen (1.85:1) vor. Wie schon in "Sindbads gefährliche Abenteuer" sind die Farben kräftig und natürlich. Nur bei den künstlichen Nachtszenen (Amerikanische Nacht) wirken die Farben zu grell. Dropouts sind auch hier vorhanden – jedoch treten sie selten in Erscheinung. In dunklen Szenen lässt der Kontrast nach, was man daran erkennen kann, dass die Details verschwimmen.

Ton (5/10):
Man kann auf dieser DVD zwischen fünf Mono-Tonspuren und 21 Untertiteln wählen. Die Dialoge kommen klar und ohne Verzerrungen aus dem Center, sie werden von Handlungsgeräuschen nicht unterdrückt.

Extras (5/10):
Bei den Extras findet man unter anderem zwei Dokumentationen. Zum einen die 58-minütige "Ray Harryhausen – Chronik", zum anderen eine gut 3-minütige "Filmdokumentation".
Bei den Filmografien kann man sich über Ray Harryhausen, Sam Wanamatar, Patrik Wayne, Taryn Power, Margaret Whiting und Jane Seymour informieren.
Am Ende findet man noch drei Trailer zu: "Sindbad und das Auge des Tigers", "Jason und die Argonauten" und "Sindbads gefährliche Abenteuer".
Sonja
Film:
Wertung: 70 %
70 %
Bild:
Wertung: 55 %
55 %
Ton:
Wertung: 50 %
50 %
Extras:
Wertung: 50 %
50 %

Bewertung

70 %

Infos

Anzahl der Medien: 1
Hülle: Keep Case
Distributor:
Columbia TriStar Home Video
Regionalcode: 2
Bildformat: 1,85 : 1

Herkunft des Mediums:
Film aus Deutschland
Deutschland

Cast & Crew

Leider noch keine ...