yesterday
0-9/*ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Cover

Streets Of London - Kidulthood Cover

Extras

  • Kapitelanwahl
  • Kinotrailer
  • Making of
  • entfallene Szenen
  • Trailershow
  • Interviews mit Menhag Uuda (Regie) und The Angel (Komponistin)

Gesamtwertung

Film/Inhalt (1 Bewertung):
Wertung: 97 %
97 %
Bild: (1 Bewertung)
Wertung: 84 %
84 %
Ton: (1 Bewertung)
Wertung: 80 %
80 %
Extras: (1 Bewertung)
Wertung: 65 %
65 %
Technik: (Nur Wertung des Reviewers)
Wertung: 76 %
76 %

Infos zum Einträger

Wer steckt hinter diesem Review? Einfach hier klicken. (Auch, um dem Reviewer eine Nachricht zu schreiben)

Testequipment:

Fernseher: Philips 42 PFL 7662 Full HD LCD
HD-Player: Toshiba HD-E1
Blu-ray Abspielgerät: Sony PlayStation 3
Verstärker: Denon AVR 2807
Boxen: Teufel Concept R

Filminfos zu:

DVD-ReviewStreets Of London - Kidulthood
Steelbook
[ Drama]

Infos zum Film

Originaltitel: Kidulthood
Filmlänge: 87 Min. (PAL)
Produktionsjahr: 2006
Herstellungsland: Großbritannien
Erscheinungsdatum: 26.10.2007
EAN-Code: 4042564021172

Sprachen

deutsch 5.1 deutsch 5.1
deutsch 5.1 DTS deutsch 5.1 DTS
englisch 5.1 englisch 5.1

Untertitel: deutsch

Kritiken

Fazit:
Stell dir vor, du wirst 90 Jahre alt. Das sind 1.080 Monate. 4.680 Wochen. 32.850 Tage. Wenn du Glück hast…. Mit diesen Worten beginn der Film Streets of London aus dem Hause Capelight.

Streets of London handelt von den Jugendlichen, die in der Millionenmetropole zu Hause sind. Er zeigt die Probleme die die Jugendlichen haben, wie beispielsweise die Gewalt an den Schulen. Der Film geht sehr gut auf die einzelnen Charaktere ein und zeigt die jeweiligen Probleme der dargestellten Person.

Die Geschichte an sich dreht sich um den jungen Trife, der zwischen Schule, Drogen und seinem herrschsüchtigen und gewaltbereiten Onkel sein Leben zu leben versucht. Aber dann nimmt sich eine gemobbte Mitschülerin das Leben und die Schule fällt aus. Trife und seine Kumpels wollen den Tag genießen und eine Party vorbereiten. Doch dann kommt alles anders als geplant…

Das Drama Streets of London erinnert stark an den Film „Kids“ von Larry Clark, wobei die Jugendlichen im vorliegenden Film nicht wirklich aus den unteren Schichten der Gesellschaft, sondern eher aus der Mittelschicht kommen.

Der Regisseur schafft es hier ein Bild zu zeichnen, welches von den Jugendlichen der heutigen Zeit berichtet, die zwischen Konsum und Verfall leben. Capelight hat diesem Film eine Doppel-DVD spendiert, welche in einem sehr schönen Steelbook in den Handel gekommen ist. Während sich auf der ersten Scheibe der Hauptfilm und der Kinotrailer zum Film befinden, wurde der zweite Silberling randvoll mit Bonusmaterial gepackt.

Capelight hat wieder einmal einen bewegenden Film auf DVD herausgebracht, den sich Fans vom Film „Kids“ nicht entgehen lassen sollten.


Bild:
Das Bild des Films ist sehr gut gelungen. Das durchgehend saubere und ruhige laufende Bild weiß vor allem durch die teils kühlen Farben und einen angenehmen Kontrast zu überzeugen. Die Schärfe ist in ruhigen Passagen fast optimal, allein bei schnellen Bewegungen und Kameraschwenks weist das Bild leichte Schwächen auf. Dennoch reicht es hier zu guten 84 %.

Ton:
Auch der Ton kann sich hören lassen. Die Dialoge werden in allen Tonspuren sauber über die Boxen wiedergegeben, bei einigen Szenen kommt immer mal wieder ein schöner Raumklang auf. Unterschiede zwischen den einzelnen Tonspuren gibt es nicht wirklich, auch Fehler wie Rauschen oder Verzerrungen sucht man hier vergeblich. Da es sich hier um einen recht dialoglastigen Film handelt, kann man natürlich keinen großartigen Surroundsound erwarten. Dennoch ein schönes Ergebnis, welches mir 80 % wert ist.

Extras:
Auf dem ersten Silberling befindet sich neben dem Hauptfilm noch der Kinotrailer zum Film.
Die zweite DVD ist komplett dem Bonusmaterial gewidmet. Hier kann sich der Zuschauer erst einmal ein interessantes Making of ansehen, welches dem Zuschauer einen informativen Blick hinter die Kulissen gewährt.
Dazu gibt es noch neun entfallene Szenen, die sich der Zuschauer nacheinander ansehen oder einzeln anwählen kann.
Den Abschluss bilden eine kleine Trailershow und Interviews mit Menhag Uuda (Regie) und The Angel (Komponistin).
Das komplette Bonusmaterial ist im Originalton gehalten, dem Zuschauer stehen jedoch optionale deutsche Untertitel zur Verfügung.
Sonja
Film:
Wertung: 97 %
97 %
Bild:
Wertung: 84 %
84 %
Ton:
Wertung: 80 %
80 %
Extras:
Wertung: 65 %
65 %

Bewertung

97 %

Infos

Anzahl der Medien: 2
Hülle: Keep Case
Distributor:
AL!VE
Regionalcode: 2
Bildformat: 2,35 : 1 anamorph

Herkunft des Mediums:
Film aus Deutschland
Deutschland

Cast & Crew

Leider noch keine ...