yesterday
0-9/*ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Cover

Undisputed - Sieg ohne Ruhm Cover

Extras

  • Kapitelanwahl
  • Trailer
  • Dreharbeiten
  • Filmografien
  • Biografien
  • Kurzinhalt
  • Produktionsnotizen

Gesamtwertung

Film/Inhalt (1 Bewertung):
Wertung: 45 %
45 %
Bild: (1 Bewertung)
Wertung: 55 %
55 %
Ton: (1 Bewertung)
Wertung: 75 %
75 %
Extras: (1 Bewertung)
Wertung: 15 %
15 %
Technik: (Nur Wertung des Reviewers)
Wertung: 48 %
48 %

Infos zum Einträger

Wer steckt hinter diesem Review? Einfach hier klicken. (Auch, um dem Reviewer eine Nachricht zu schreiben)

Testequipment:

Fernseher: Toshiba 32 WLG 66 32-Zoll
DVD-Player: Pioneer DV 490 V-S
Receiver: Pioneer VSX-916
Boxen: Teufel Concept S

Filminfos zu:

DVD-ReviewUndisputed - Sieg ohne Ruhm
Verleihfassung

Inhalt

Der ungeschlagene Schwergewichtsweltmeister James "Iceman" Chambers wird wegen Vergewaltigung verurteilt und muss ins Gefängnis gehen. Dort erfährt er schon bald dass Monroe Hutchens der seit Jahren ungeschlagene Boxmeister des Gefängnisses ist.

Der aggressive Iceman kann das nicht auf sich sitzen lassen und so wird ein Kampf zwischen den beiden Boxern organisiert, um herauszufinden, wer der bessere von beiden ist. Do not copy!

Infos zum Film

Originaltitel: Undisputed
Filmlänge: 90 Min. (PAL)
Produktionsjahr: 2002
Herstellungsland: USA
Erscheinungsdatum: 03.12.2002
EAN-Code: 4030521346857

Sprachen

deutsch 2.0 Surround deutsch 2.0 Surround
deutsch 5.1 deutsch 5.1
deutsch 5.1 DTS deutsch 5.1 DTS
englisch 2.0 Surround englisch 2.0 Surround
englisch 5.1 englisch 5.1

Untertitel: deutsch, englisch

Kritiken

Fazit (4.5/10):
Man sollte meinen, dass ein Film mit Ving Rhames und Wesley Snipes nicht schlecht sein kann, zumal der Film von David Giler und Walter Hill produziert worden ist, die sich immerhin auch für die Alien-Reihe verantwortlich zeichnen.

Leider ist "Undisputed - Sieg ohne Ruhm" eins von den Beispielen, die zeigen, dass beliebte, altgediente Schauspieler und erfahrene Produzenten noch lange keinen guten Film garantieren.

Sicherlich möchte "Undisputed - Sieg ohne Ruhm" nichts weiter als unterhalten. Dennoch bleiben die Charaktere des Films zu flach, um auch nur ansatzweise Spannung, Mitgefühl oder überhaupt Emotionen aufkommen zu lassen.

Auch die Kampfszenen lassen zu wünschen übrig. Nun erwartet sicherlich niemand, einen neuen "Rocky" zu sehen zu bekommen, aber die Kampfszenen wirken einfach zu gestellt, als dass man dem Geschehen wohlwollend gegenübersteht.

Über die gesamte Filmlänge wartet man auf den "Endkampf", der sich dann als laues Theater entpuppt und jeden Zuschauer enttäuscht auf dem Fernsehsessel zurücklassen muss. Selten wurde dermaßen offensichtlich auf ein Finale hingearbeitet, das dann letztendlich eine derart herbe Enttäuschung ist. Viel zu kurz und viel zu lieblos wurde es umgesetzt und so wirkt denn das Ende des Films auch wie abgeschnitten. Der Zuschauer erwartet im Grunde, dass noch etwas kommen möge ... und wird enttäuscht.

Die darstellerischen Leistungen spielen sich auf eher niedrigem Niveau ab, was dem Film durchaus angemessen ist. Man merkt den Darstellern keinerlei Spielfreude an - alle ziehen einfach ihr Ding irgendwie durch und enttäuschen auf ganzer Linie.

So wie der Film nicht überzeugen kann, kann es auch die Musik nicht so richtig. Quizfrage: Der Film spielt in einem Gefängnis, die meisten Insassen sind Schwarze. Welche Musik wird also eingespielt? Bingo! Natürlich irgendwelche Hip Hop-Musik! Die nervt dann zeitweise ein wenig, weil sie einfach nicht natürlich eingebunden wurde, sondern zum Teil stark aufgesetzt wirkt.

Zusammenfassend muss man leider sagen, dass "Undisputed - Sieg ohne Ruhm" ein völlig überflüssiger Film ist, der vollkommen zu Recht schon jetzt vergessen ist und vom Durchschnittszuschauer gar nicht erst wahrgenommen wird. Recht so!

Bild (5.5/10):
Das Bild bleibt weit hinter heutigen Standards zurück. Neben Schmutzpartikeln und relativ häufig auftauchenden Blitzern zieht sich in allen Sequenzen ein deutliches Rauschen durch das Bild. Insgesamt ist auch die Schärfe des Bildes nicht optimal und ist dem Medium unangemessen schlecht angepasst. Hier hätte man sich mehr Mühe geben müssen, um ein halbwegs akzeptables Ergebnis zu erlangen. Die Farben wirken zum Teil sehr blass, insgesamt werden sie aber recht gut wiedergegeben und wirken natürlich. Details sind trotz der Mängel gut erkennbar.

Ton (7.5/10):
"Undisputed - Sieg ohne Ruhm" liefert auf DVD eine Audiovielfalt, die besser ist als der Film selber. So kann der Zuschauer zwischen Deutsch Dolby Surround 2.0, Deutsch Dolby Digital 5.1 und Deutsch DTS 5.1 sowie Englisch Dolby Surround 2.0 und Englisch Dolby Digital 5.1 wählen.

Getestet wurde Deutsch Dolby Digital 5.1 und leider enttäuscht der Ton ein wenig. Zwar werden alle Boxen gut und sinnvoll eingebunden, leider aber bleibt das Raumerlebnis hinter den Erwartungen zurück. Es ist vor allem die Musikuntermalung, die auf den Rears zu hören ist, nur wenige andere Töne werden dort übertragen. Der Bass hätte in recht vielen Sequenzen ruhig deftiger ausfallen dürfen und zum Teil wirken Töne etwas blechern, was bei einem Film dieses Alters schlicht inakzeptabel ist.

Die Stimmen werden klar und deutlich wiedergegeben. Es ist kein Rauschen erkennbar. Der Ton hätte dennoch insgesamt "satter" ausfallen dürfen und müssen.

Extras (1.5/10):
Neben verschiedenen Trailern gibt es unter dem Menüpunkt "Dreharbeiten" zu drei Sequenzen des Films unkommentierte Aufnahmen des jeweiligen Drehs zu sehen. Ferner gibt es Texttafeln mit dem "Kurzinhalt" des Films, was ich persönlich als völlig überflüssig und als Lückenfüller betrachte. Ferner gibt es "Biografien/Filmografien" und "Produktionsnotizen" zu sehen.

Alles in allem wurden bei den Extras viele Chancen vertan. "Deleted Scenes", ein "Making of" oder gar einen Audiokommentar sucht man hier vergeblich.
Nicola
Film:
Wertung: 45 %
45 %
Bild:
Wertung: 55 %
55 %
Ton:
Wertung: 75 %
75 %
Extras:
Wertung: 15 %
15 %

Bewertung

45 %

Infos

Anzahl der Medien: 1
Hülle: Keep Case
Distributor:
Columbia TriStar Home Video
Regionalcode: 2
Bildformat: 1,85 : 1 anamorph

Herkunft des Mediums:
Film aus Deutschland
Deutschland

Cast & Crew


Wesley Snipes


Ving Rhames