yesterday
0-9/*ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Cover

Tears of the Black Tiger Cover

Extras

  • Kapitelanwahl
  • Making of
  • Geschnittene Szenen
  • Trailer
  • TV Spots

Gesamtwertung

Film/Inhalt (1 Bewertung):
Wertung: 80 %
80 %
Bild: (1 Bewertung)
Wertung: 80 %
80 %
Ton: (1 Bewertung)
Wertung: 75 %
75 %
Extras: (1 Bewertung)
Wertung: 40 %
40 %
Technik: (Nur Wertung des Reviewers)
Wertung: 65 %
65 %

Infos zum Einträger

Wer steckt hinter diesem Review? Einfach hier klicken. (Auch, um dem Reviewer eine Nachricht zu schreiben)

Testequipment:

Fernseher: Panasonic TX 32PK25D
DVD-Player: Sony DVP-NS 32 S
Receiver: Denon AVR-1801
Boxen/Sub: Teufel Concept R

Filminfos zu:

DVD-ReviewTears of the Black Tiger

Infos zum Film

Originaltitel: Fah talai jone
Filmlänge: 97 Min. (PAL)
Produktionsjahr: 2000
Herstellungsland: Thailand
Erscheinungsdatum: 15.02.2006
EAN-Code: 4013575518791

Sprachen

deutsch 5.1 deutsch 5.1
deutsch 5.1 DTS deutsch 5.1 DTS
englisch 5.1 englisch 5.1

Untertitel: keine

Kritiken

Fazit (8/10):
Die Standesunterschiede machen vor niemanden halt. Das müssen auch Dam und Rumpoey erfahren, die sich in jungen Jahren anfreunden. Während Dam aus einer Bauernfamilie kommt, wächst Rumpoey in eleganter, reicher Umgebung auf. Solange sie Kinder sind, stört niemanden die Freundschaft. Als sie jedoch älter werden, wird beiden der Kontakt untersagt. Natürlich halten sich beide nicht daran. Die Folge ist, dass Rumpoey ihre Familie verlassen muss…
Jahre später wird Dam's Vater auf dem Hof erschossen. Dam schließt sich einer Gruppe Banditen – den Black Tigers - an, welche den Tod seines Vaters rächen wollen. Captain Kumjorn ist den Banditen auf den Fersen, er schafft es, den Anführer der Black Tigers zu verhaften. Dam erhält daraufhin den Auftrag Kumjorn zu töten. Allerdings erfährt er auch, dass Kumjorn heiraten will – und ausgerechnet Rumpoey ist die Braut…

Das erste was dem Zuschauer bei Tears of the Black Tiger auffällt, sind die quietschbunten Farben, die erst mal gar nicht zum Filminhalt passen wollen. Immerhin handelt es sich um einen Actionfilm oder meinetwegen auch um einen Western – auch wenn in beiden Fällen noch ein wenig Liebesfilm hinzukommt. Das ist eine ungewohnte Mixtur, an die man sich erst einmal gewöhnen muss.

Die Geschichte ist leicht mitzuverfolgen, die Rückblenden sind gut gesetzt, so dass der Zuschauer keine Probleme hat die Zusammenhänge zu verstehen. Die Musik passt zu den jeweiligen Szenen, auch wenn sich der Zuschauer auch hier vielleicht erst einmal an die thailändischen Klänge gewöhnen muss. Die Kamerafahrten sind gelungen, es werden wunderschöne Bildkompositionen gezeigt, die diesen Film sehenswert machen.

Tears of the Black Tiger ist sicherlich kein Film der die breite Masse anspricht, sondern eher eine kleine Perle für Freunde des thailändischen Films. Sehenswert, aber eben nicht für jedermann geeignet.

Bild (8/10):
Tears of the Black Tiger überzeugt durch ein sehr schönes Bild, mit kräftigen quietschbunten Farben und einen guten Kontrast. Allein die Schärfe kann nicht immer mithalten, was besonders im Detail auffällt. Ansonsten gibt es keinerlei Fehler zu entdecken, das reicht zu guten 8 Punkten!

Ton (7.5/10):
Der deutsche DTS Ton und die deutsche Dolby Digital 5.1 Spur unterscheiden sich nicht wirklich voneinander, sie klingen ein wenig dumpf, dennoch kann man die Stimmen der Darsteller gut verstehen. Da sich das meiste Geschehen über die Front abspielt, kommen die hinteren Lautsprecher nicht so oft zum Einsatz wie man es sich wünschte. Hier sind gute 7,5 Punkte angebracht.

Extras (4/10):
Neben einen gut 45-minütigen, interessanten Making of gibt es noch neun geschnittene Szenen und Trailer sowie TV Spots.
Sonja
Film:
Wertung: 80 %
80 %
Bild:
Wertung: 80 %
80 %
Ton:
Wertung: 75 %
75 %
Extras:
Wertung: 40 %
40 %

Bewertung

80 %

Infos

Anzahl der Medien: 1
Hülle: Keep Case
Distributor:
Rapid Eye Movies
Regionalcode: 2
Bildformat: 1,85 : 1 anamorph

Herkunft des Mediums:
Film aus Deutschland
Deutschland

Cast & Crew

Leider noch keine ...