yesterday
0-9/*ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Cover

Lady Snowblood Cover

Extras

  • Kapitelanwahl
  • Interview
  • Bildergalerie
  • Kinotrailer
  • Trailershow

Gesamtwertung

Film/Inhalt (1 Bewertung):
Wertung: 80 %
80 %
Bild: (1 Bewertung)
Wertung: 70 %
70 %
Ton: (1 Bewertung)
Wertung: 40 %
40 %
Extras: (1 Bewertung)
Wertung: 40 %
40 %
Technik: (Nur Wertung des Reviewers)
Wertung: 50 %
50 %

Prequels / Sequels

Infos zum Einträger

Wer steckt hinter diesem Review? Einfach hier klicken. (Auch, um dem Reviewer eine Nachricht zu schreiben)

Testequipment:

Fernseher: Panasonic TX 32PK25D
DVD-Player: DK-Digital DVR-201
Receiver: Denon AVR-1801
Boxen: Quadral
Sub: Jamo SW 1008

Filminfos zu:

DVD-ReviewLady Snowblood
[ Drama]

Infos zum Film

Originaltitel: Shurayukihime
Filmlänge: 98 Min. (PAL)
Produktionsjahr: 1973
Herstellungsland: Japan
Erscheinungsdatum: 15.02.2005
EAN-Code: 4260017060091

Sprachen

japanisch 2.0 japanisch 2.0

Untertitel: deutsch

Kritiken

Fazit (8/10):
Mit Lady Snowblood bringt Rapid Eye Movies (REM) nach Graveyard of Honor und Uzumaki ein weiteres Highlight auf DVD, welches mich positiv überzeugt hat.

Yuki ist ein Kind der Rache. Sie wird in einem Gefängnis geboren, in dem ihre Mutter Sayo wegen Mord einsitzt. Diese hatte mit angesehen, wie ihr Mann umgebracht wurde – und die Mörder daraufhin ebenfall getötet. Im Gefängnis bringt Sayo eine Tochter auf die Welt: Yuki!
Zwar stirbt Sayo nach der Geburt – die Tochter bekommt aber eine hervorragende Ausbildung zur Schwerkämpferin. So lernt Yuki nicht nur das Schwert zu beherrschen, sondern auch täglich die Rachegelüste zu schüren, bis nach 20 Jahren der Tag der Abrechnung gekommen ist…

Lady Snowblood besticht durch eine wunderschöne Inszenierung, die ungewöhnliche Schnitte, Standbilder und Erklärungen in Form von Zeichnungen und einem Erzähler beinhaltet. Die Kulissen passen immer zu der jeweiligen Szene, die Darsteller überzeugen in ihren Rollen. Besonders Kaji Meiko (Yuki), der man in keiner Tötungsszene eine Gefühlsregung ansehen kann. Sie spielt die Rolle der gefühlskalten Rächerin einfach perfekt.

Sicherlich fallen dem Zuschauer gewisse Parallelen zu den Film Kill Bill auf. Quentin Tarantino hat sich Lady Snowblood wohl mehr als einmal zur Vorlage genommen. Der Kampf im Schnee, die Aufteilung in Kapitel, die Rückblicke … all das kommt in beiden Filmen vor.

Die technische Seite von Rapid Eye Movies kann durchaus überzeugen. So bekommt der Zuschauer eine gute Bild- und Tonqualität geliefert, die der japanischen DVD gleicht – und somit die beste ist. Die Extras sind nicht wirklich umfangreich, aber sie erfüllen ihren Zweck.

Nun hoffen wir, dass Rapid Eye Movies auch Lady Snowblood 2 - Love Song of Vengeance aus dem Jahre 1974 auf DVD herausbringen wird.

Bild (7/10):
Das Bild von Lady Snowblood liegt auf dieser DVD in 2.35:1 (anamorph) vor und überzeugt durch natürliche Farben und einen recht guten Kontrast. Besonders die Farbe Rot dominiert in diesem Film und tritt immer wieder intensiv hervor. Die Schärfe ist ausgewogen, wenn auch nicht immer perfekt. Hier reicht es zu guten 7 Punkten!

Ton (4/10):
Zwar liegt der Film nur in Japanisch 2.0 Mono vor, aber REM hat Lady Snowblood deutsche Untertitel spendiert, die sich nach Bedarf zuschalten lassen. Die Dialoge werden ebenso wie die Nebengeräusche klar und deutlich aus der Front wiedergegeben, nur in lauten Passagen kann man ein leichtes Kratzen und Rauschen vernehmen. Dennoch eine gute Leistung, die vier Punkte verdient.

Extras (4/10):
Neben einer BildergalerieKinotrailer und ein Interview mit Mark Schilling. Hier erfährt der Zuschauer einige interessanten Details zum japanischen Film. Leider geht das Interview nur 14 Minuten, was nicht allzu viel Platz für große Erklärungen lässt. Dennoch ein empfehlenswertes Feature! Den Abschluss bildet eine Trailershow, welche sechzehn weitere Titel vorstellt.
Sonja
Film:
Wertung: 80 %
80 %
Bild:
Wertung: 70 %
70 %
Ton:
Wertung: 40 %
40 %
Extras:
Wertung: 40 %
40 %

Bewertung

80 %

Infos

Anzahl der Medien: 1
Hülle: Digipak
Distributor:
Rapid Eye Movies
Regionalcode: 2
Bildformat: 2,35 : 1 anamorph

Herkunft des Mediums:
Film aus Deutschland
Deutschland

Cast & Crew

Leider noch keine ...