yesterday
0-9/*ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Cover

Die Kühe sind los Cover

Cast & Crew

Regie:
Will Finn
John Sanford

Schauspieler:

Extras

  • Kapitelanwahl
  • Kurzfilm
  • Trailer
  • Audiokommentar
  • Zusätzliche Szenen
  • Musikvideo
  • Spiele & Aktivitäten

Gesamtwertung

Film/Inhalt (1 Bewertung):
Wertung: 80 %
80 %
Bild: (1 Bewertung)
Wertung: 90 %
90 %
Ton: (1 Bewertung)
Wertung: 75 %
75 %
Extras: (1 Bewertung)
Wertung: 85 %
85 %
Technik: (Nur Wertung des Reviewers)
Wertung: 83 %
83 %

Infos zum Einträger

Wer steckt hinter diesem Review? Einfach hier klicken. (Auch, um dem Reviewer eine Nachricht zu schreiben)

Testequipment:

Fernseher: Panasonic TX 32PK25D
DVD-Player: DK-Digital DVR-201
Receiver: Denon AVR-1801
Boxen: Quadral
Sub: Jamo SW 1008

Filminfos zu:

DVD-ReviewDie Kühe sind los

Infos zum Film

Originaltitel: Home on the Range
Filmlänge: 74 Min. (PAL)
Produktionsjahr: 2004
Herstellungsland: USA
Erscheinungsdatum: 02.12.2004
EAN-Code: 4011846019404

Sprachen

deutsch 5.1 deutsch 5.1
englisch 5.1 englisch 5.1
türkisch 5.1 türkisch 5.1

Untertitel: deutsch, englisch, französisch, italienisch, spanisch, türkisch

Kritiken

Fazit (8/10):
Was passiert, wenn eine Farm versteigert werden soll und sich drei Kühe und ein Pferd Kopfgeldjäger spielen? Genau – das große Chaos regiert den Film!

Die Geschichte von Die Kühe sind los fängt ein wenig gedrückt an, als Maggie ihr zuhause verliert. Schnell wird diese Stimmung jedoch von einem Gag nach dem anderem verdrängt, als Maggie auf eine andere Farm zu Mrs. Caloway und Grace gebracht wird. Als nun auch dieser Farm zu schließen droht, beschließen die Kühe Maggie, Mrs. Caloway und Grace den Gangster Alamede Slim zu fangen, die 750 Doller Belohnung zu kassieren und mit dem Geld die Schulden der Farmersfrau zu bezahlen. Mit von der Partie ist noch der Hengst Buck, welcher sich mit seinem Kung-Fu-Künsten immer wieder in die lustigsten Situationen bringt.

Walt Disney hat mit Die Kühe sind los wieder einen lustigen und unterhaltsamen Kinderfilm auf DVD gebracht, der nicht nur die Kleinen unter uns zu begeistern weiß. Die Synchronstimmen von Hella von Sinnen als extravagante Maggie und den Klitschko-Brüdern als verknallte Jungbullen machen den urkomischen Trickfilm zum absoluten Muss für Klein und Groß!

Bild (9/10):
Beim Bild kann man fast nichts aussetzen. Die Farben sind natürlich und kräftig ohne übertrieben zu wirken. Besonders das Rot sticht immer wieder ins Auge, was man sehr schon am Fell und den Federn der Tiere erkennen kann.
Die Schärfe kann überzeugen, auch wenn sie nicht optimal ist – was man gerade im Detail und an den Kanten erkenn kann. Fehler in der Form von Dropout, Lichtblitzen oder ähnlichen sind nicht vorhanden. Das reicht zu sehr guten 9 Punkten!

Ton (7.5/10):
Der Ton von Die Kühe sind los liegt erwartungsgemäß in Dolby Digital 5.1 vor. Viele kleinere und gut ortbare Umgebungsgeräusche lassen die Farm und die Wildnis lebendig werden und tragen ihren Teil zur Atmosphäre bei. Die Dialoge der Tiere sind klar verständlich, es wird weder zu schnell gesprochen noch genuschelt, so dass auch die Kleinen der Geschichte ohne Probleme folgen können.
Wenn man vom Finale und den Musikeinlagen absieht, wird bei diesem Film hauptsächlich der Center benutzt. Dennoch kann man mit dem Ergebnis durchaus zufrieden sein.

Extras (8.5/10):
Die kindgerechten Extras bestehen unter anderem aus einem Kurzfilm (3:40 Minuten) und vier Zusätzlichen Szenen, welche man sich nacheinander oder einzeln ansehen kann.
Des Weiteren kann sich der kleine Zuschauer an den Musikvideo „Anytime you need a friend“ erfreuen, welches von „The Beu Sisters“ stammt.
Die Spiele & Aktivitäten dürfen selbstverständlich nicht fehlen. Hinter der Witze-Weide versteckt sich eine lustigen Ansammlung von Witzen, welche man sich einzeln oder als Sammlung anhören kann.
Wer will, kann auch seinen Erzähle deinen eigenen Witz auswählen. Hier kann man seinen lustigsten Witz erzählen und dann eine Taste bestätigen. Nun kann man sich ansehen, welche Reaktion der Witz auf der Farm hat.
Das Jodel-Memory ist eine Variante das altbekannte Spiels, bei dem der Zuschauer die Reihefolge beachten muss, in der die Farmbewohner auftauchen.
Wer schon immer wissen wollte wie und wo das Jodeln entstanden ist, sollte den Menüpunkt Jodel Leicht auswählen.
Einige Trailer und ein Audiokommentar der Produzentin Alice Dewey, dem Co-Regisseur John Sanford und Co-Regisseur/Co-Autor Will Finn bilden den Abschluss des Bonusmaterials.
Sonja
Film:
Wertung: 80 %
80 %
Bild:
Wertung: 90 %
90 %
Ton:
Wertung: 75 %
75 %
Extras:
Wertung: 85 %
85 %

Bewertung

80 %

Infos

Anzahl der Medien: 1
Hülle: Keep Case
Distributor:
Buena Vista Home Video
Regionalcode: 2
Bildformat: 1,66 : 1 anamorph

Herkunft des Mediums:
Film aus Deutschland
Deutschland

Cast & Crew

Leider noch keine ...