yesterday
0-9/*ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Cover

Das geheime Fenster Cover

Extras

  • Kapitelanwahl
  • Regiekommentar
  • Entfallene Szenen
  • Filmdokumentationen: Vom Buch zum Film, Wirf einen Blick durch "Das geheime Fenster", Verborgenes wird sichtbar
  • Trailer

Gesamtwertung

Film/Inhalt (4 Bewertungen):
Wertung: 65 %
65 %
Bild: (3 Bewertungen)
Wertung: 85 %
85 %
Ton: (3 Bewertungen)
Wertung: 77 %
77 %
Extras: (2 Bewertungen)
Wertung: 65 %
65 %
Technik: (Nur Wertung des Reviewers)
Wertung: 78 %
78 %

Infos zum Einträger

Wer steckt hinter diesem Review? Einfach hier klicken. (Auch, um dem Reviewer eine Nachricht zu schreiben)

Testequipment:

Fernseher: Panasonic TX-32PK25D (100 Hz, 16:9)
DVD-Player: Pioneer DV-350
Verstärker: Pioneer VSX-D511
Boxen: JBL SCS 138 (DTS 5.1)

Filminfos zu:

DVD-ReviewDas geheime Fenster

Inhalt

Frisch von seiner untreuen Ehefrau getrennt, schließt sich Erfolgsautor Mort Rainey (Johnny Depp) in seinem einsamen Landhaus ein. In aller Stille will er die Scheidungsstrapazen durchstehen und wieder zu sich selbst finden. Gerade als er hofft, das schmerzlichste Kapitel seines Lebens abschließen zu können, verlangt ein mysteriöser Fremder (John Turturro) Einlass. Der Mann - er nennt sich John Shooter - bezichtigt ihn, seine Romanidee gestohlen zu haben. Um den Spinner loszuwerden, will Mort ihm sein Originalscript zeigen. Nur bleibt es auf merkwürdiger Weise unauffindbar. Als der feindselige Fremde ihm ein Ultimatum stellt, setzt Mort alles daran, ihn von seinem Irrtum zu überzeugen. Doch eine unbekannte Kraft scheint ihn davon abzuhalten, John Shooter überzeugen zu können... Do not copy!

Infos zum Film

Originaltitel: The Secret Window
Filmlänge: 92 Min. (PAL)
Produktionsjahr: 2004
Herstellungsland: USA
Erscheinungsdatum: 26.10.2004
EAN-Code: 4030521339699

Sprachen

deutsch 5.1 deutsch 5.1
englisch 5.1 englisch 5.1

Untertitel: deutsch, englisch, türkisch

Kritiken

Fazit (6.5/10):
Der Film Das geheime Fenster basiert auf einer Kurzgeschichte von Stephen King. Der Schriftsteller King ist bekannt dafür, mit den Phobien und Ängsten der Leser zu spielen und zieht den Leser in dunkle Abgründe. Er wird wohl gewußt haben, warum dieser Titel eine Kurzgeschichte geworden ist, für große Ausschweifungen war ihm das Thema wohl zu linear.

David Koepp ist eigentlich Drehbuchautor (Jurassic Park, Mission Impossible, Spider-Man) und versuchte dennoch diese Vorlage zu verfilmen. Auch bei Das geheime Fenster hat er das Drehbuch geschrieben und außerdem selber Regie geführt. Allerdings ist es bei solchen Vorlagen schwierig, einen guten und 90 Minuten lang gefüllten Film zu liefern.
Und genau diese Schwierigkeit merkt man ganz deutlich. Stellenweise beschäftigt sich die Story mehr mit den Charakteren, als den Film vorwärts zu bringen. Es fehlt leider eine gewisse Kontinuität und Geschwindigkeit. Auch schafft es der Film nicht, Stephen King’s Art wiederzugeben; der Spannungsfaktor bewegt sich auf einem recht zurückhaltendem Niveau. Erst zum Ende hin kommt der Film etwas in Bewegung, aber zu diesem Zeitpunkt ist das Ende dann auch längst vorhersehbar.

Die schauspielerischen Leistungen wiederum sind sehr gelungen. Johnny Depp nimmt man den unkonventionellen, etwas schludrigen Autor durchaus ab und John Tarturro wirkt nicht nur geheimnisvoll, sondern auch angsteinflößend. Trotz der guten Leistungen der Schauspieler wirkt der Film einfach zu lang.

Somit ist der Film zwar interessant, aber nicht wirklich überzeugend. Das geheime Fenster sollte doch eher eine Kurzgeschichte bleiben.


Bild (8.5/10):
Das saubere, durchgehend ruhig laufende Bild von Das geheime Fenster zeigt schöne, natürliche Farben und einen in den meisten Sequenzen hervorragenden Kontrast. Bei hellen Passagen kann man ein leichtes Rauschen erkennen, welches den Filmgenuss aber in keiner Weise trübt. Allerdings lässt sich ein gelegentliches Kantenflimmern nicht leugnen.

Ton (8.5/10):
Der Komponist Philip Glass schafft mit der Musik in Das geheime Fenster eine unheimliche Atmosphäre, die ihresgleichen sucht. Nebeneffekte – beispielsweise die Geräusche im Wald – verteilen sich wie der Score homogen auf alle Lautsprecher. Die Dialoge werden sauber und klar über die Front wiedergegeben, Fehler in Form von Rauschen oder Verzerrungen sind nicht vorhanden.

Extras (6.5/10):
Das Bonusmaterial besteht unter anderem aus einen interessanten und informativen Audiokommentar des Regisseurs, bei dem der Zuschauer optional deutsche Untertitel eingeblendet werden können. Des Weitern sind drei Featuretten (Vom Buch zum Film, Verborgenes wird sichtbar, Wirf einen Blick durch "Das geheime Fenster") und ein paar entfallene Szenen vorhanden. Den Abschluss bilden einige Animationen und Trailer.


DVD-Ausstattung: Sonja
Fazit: Hans K.
Hans K.
Film:
Wertung: 65 %
65 %
Bild:
Wertung: 85 %
85 %
Ton:
Wertung: 85 %
85 %
Extras:
Wertung: 65 %
65 %

Diesmal müssen wir Sonja und Hans wiedersprechen, denn wir fanden den Film durchaus kurzweilig und gelungen! Vielleicht lag es an der späten Uhrzeit (trotzdem waren wir nüchtern!) aber wir fanden die Story sehr clever verfilmt und waren vom Ende doch realtiv überrascht (trotz Abiturs) ;) Wir meinen - Daumen Hoch und auf jeden Fall sehenswert!
Kebdn & Ganti
Film:
Wertung: 85 %
85 %
Bild:
Wertung: 85 %
85 %
Ton:
Wertung: 65 %
65 %
Extras:
Wertung: ? %
? %

Ich muss mich da der Kritik von Sonja und Hans K. leider anschließen. Leider, weil ich eigentlich sowohl die Filme von Johnny Depp liebe, andererseits John Turturro Garant für Filme abseits des Mainstream ist. Hinzu kommt, dass diese beiden Darsteller einfach glänzende Schauspieler sind und somit wenigstens darstellerisch nie ernsthaft enttäuschen. Nun ist es aber leider so, dass diese DVD den Beweis antritt, dass hervorragende schauspielerische Leistungen ein durchschnittliches Drehbuch nicht zu retten vermögen. Natürlich ist der Film nicht wirklich schlecht. Aber er ist eben auch nicht wirklich gut. Es handelt sich vielmehr um nette Kost, die den Nachmittag durchaus versüßen kann, wenn man nichts besseres vorhat und mal auf die Schnelle einen Film schauen möchte. So wie der Film nie ernsthaft zu überraschen vermag (wenn man Johnny Depp in Verbindung mit J. Turturro und S. Kinig nimmt, dann ist das Ende eben leider doch vorhersehbar), so durchschnittlich ist letztlich auch die Ausstattung der DVD. Bild und Ton sind zwar gut, aber irgendwie reißen mich die Extras (die üblichen entfallenen Szenen, der übliche Audiokommentar) nicht wirklich vom Hocker. Wenn man diese DVD irgendwann im Sonderangebot günstig abstauen kann, dann sollte man dennoch zugreifen. Man sollte nur nicht zuviel erwarten.
nicola_stuttgart
Film:
Wertung: 70 %
70 %
Bild:
Wertung: 85 %
85 %
Ton:
Wertung: 80 %
80 %
Extras:
Wertung: 65 %
65 %

Seltsamer Film, um ehrlich zu sein, konnte ich dem Film nicht ganz folgen und habe kaum was davon kapiert! Ist ziemlich komplizier gemacht!
Sibel
Film:
Wertung: 40 %
40 %
Bild:
Wertung: ? %
? %
Ton:
Wertung: ? %
? %
Extras:
Wertung: ? %
? %

Bewertung

65 %

Infos

Anzahl der Medien: 1
Hülle: Keep Case
Distributor:
Columbia TriStar Home Video
Regionalcode: 2
Bildformat: 2,40 : 1 anamorph

Herkunft des Mediums:
Film aus Deutschland
Deutschland

Cast & Crew


Johnny Depp


John Turturro