yesterday
0-9/*ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Cover

Graveyard of Honor Cover

Extras

  • Kapitelanwahl
  • Trailer
  • Filmographie

Gesamtwertung

Film/Inhalt (1 Bewertung):
Wertung: 65 %
65 %
Bild: (1 Bewertung)
Wertung: 65 %
65 %
Ton: (1 Bewertung)
Wertung: 40 %
40 %
Extras: (1 Bewertung)
Wertung: 20 %
20 %
Technik: (Nur Wertung des Reviewers)
Wertung: 42 %
42 %

Infos zum Einträger

Wer steckt hinter diesem Review? Einfach hier klicken. (Auch, um dem Reviewer eine Nachricht zu schreiben)

Testequipment:

Fernseher: Panasonic TX 32PK25D
DVD-Player: Panasonic RV 20
Receiver: Pioneer VSX-609 RDS
Boxen: Canton
Sub: Canton AS 22

Filminfos zu:

DVD-ReviewGraveyard of Honor
Yakuza Box Vol. 1 (1975)

Infos zum Film

Originaltitel: Jingi no hakaba
Filmlänge: 95 Min. (PAL)
Produktionsjahr: 1975
Herstellungsland: Japan
Erscheinungsdatum: 23.08.2004
EAN-Code: 4260017060053

Sprachen

japanisch 2.0 japanisch 2.0

Untertitel: deutsch, englisch

Kritiken

Fazit (6.5/10):
Es gibt zwei Versionen des japanischen Gangsterdramas "Graveyard of Honor": Zum einen die Verfilmung aus dem Jahre 1975 von Kinji Fukasaku und zum anderen das Remake von Takeshi Mike aus dem Jahre 2002. Dank Rapid Eye Movies hat man nun die Möglichkeit, beide Versionen miteinander zu vergleichen, da beide Filme in der Yakuza Box Vol. 1 veröffentlicht wurden.

Im direkten Vergleich beider Versionen fällt der Film von Kinji Fukasaku hinter dem Remake zurück. Das hat diverse Gründe. Zum einen liegt das an der doch recht altbackenen Machart des Films. Der Zahn der Zeit hat an ihm genagt, und man merkt ihm deutlich sein Alter an. Vieles würde man heute nicht mehr so drehen. Das Remake ist weitaus moderner und daher eher auf heutige Sehgewohnheiten zugeschnitten. Dabei bleibt die neue Version immer noch ein japanischer Film. Von westlichen Einflüssen ist hier nicht unbedingt etwas zu spüren.

Hinzu kommt, daß Fukasakus Original einen recht merkwürdigen Erzählrhythmus aufweist. Eine Stimme aus dem Off kommentiert s/w-Bilder, die dem Zuschauer vorgaukeln, er würde eine Dokumentation sehen. Diese Bilder gehen dann in farbige Spielfilmsequenzen über. Tatsächlich basiert der Film auf einem Tatsachenroman. Auch faßt der Film anfangs schwer tritt, denn er besteht quasi nur aus Geschrei und Gerenne. In dieser Anfangsphase wird viel über Japan Ende der 40er Jahre erzählt, das den 2. Weltkrieg verloren hat und mit amerikanischen Besatzungsmächten zurande kommen muß. Der Film ist hier beinahe politisch, verliert dieses Thema mit zunehmender Laufzeit jedoch völlig aus den Augen.

Zugute halten muß man Kinji Fukasaku aber, daß er immer versucht hat, eine andere Art von Filmen zu machen, die mitunter äußerst ungewöhnlich sein mögen. Immerhin zeichnet er sich für "Battle Royale" verantwortlich, und das ist mit Sicherheit einer der außergewöhnlichsten Filme, die ich kenne. Ein Blick auf "Graveyard of Honor" von Kinji Fukasaku, einem der wichtigsten Regisseure Japans, lohnt sich auf alle Fälle!



Bild (6.5/10):
Das Bild (2.35:1 anamorph) präsentiert sich in einem erstaunlich guten Zustand. Zwar kann man ab und zu Dropouts und andere Transferfehler erkennen, man sollte sich aber vor Augen halten, daß es sich hier um einen Film aus dem Jahre 1975 handelt. Leider sind sowohl Schärfe als auch Kontrast nicht gerade umwerfend, so daß doch vieles in einem Einheitsbrei versinkt. Besonders bei braunstichigen Szenen (vom Regisseur so gewollt) stößt die Bildqualität an ihre Grenzen. Details lassen sich hier kaum ausmachen. Ein leichtes Hintergrundrauschen liegt ebenfalls über dem Bild.

Ton (4/10):
Der Ton dieses Films liegt in Japanisch 2.0 vor. Die Stimmen klingen ein wenig blechern, Geräusche manchmal verzerrt. Vermutlich war hier nicht mehr herauszuholen. Glücklicherweise wurde auf einen Upmix verzichtet.

Extras (2/10):
Die Extras können als spartanisch bezeichnet werden. Gerade mal ein Trailer (Japanisch) und eine Filmographie über Kinji Fukasaku (Englisch) sind als Bonus auf der DVD zu finden.
Pirx
Film:
Wertung: 65 %
65 %
Bild:
Wertung: 65 %
65 %
Ton:
Wertung: 40 %
40 %
Extras:
Wertung: 20 %
20 %

Bewertung

65 %
Es gibt verschiedene Versionen des Films in der Datenbank. Hier klicken für einen Überblick.

Infos

Anzahl der Medien: 1
Hülle: Sonderverpackung
Distributor:
Rapid Eye Movies
Regionalcode: 2
Bildformat: 2,35 : 1 anamorph

Herkunft des Mediums:
Film aus Deutschland
Deutschland

Cast & Crew

Leider noch keine ...