yesterday
0-9/*ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Cover

Das Geheimnis von Green Lake Cover

Extras

  • Audiokommentar der Crew
  • Audiokommentar der Filmemacher
  • Kapitelanwahl
  • Die Jungs vom D-Zelt
  • Das erste Loch
  • Zusätzlichen Szenen
  • Gag-Ausschnittte
  • Musikvideo der D-Zelt-Jungs "Dig It"

Gesamtwertung

Film/Inhalt (2 Bewertungen):
Wertung: 80 %
80 %
Bild: (1 Bewertung)
Wertung: 90 %
90 %
Ton: (1 Bewertung)
Wertung: 75 %
75 %
Extras: (1 Bewertung)
Wertung: 60 %
60 %
Technik: (Nur Wertung des Reviewers)
Wertung: 75 %
75 %

Infos zum Einträger

Wer steckt hinter diesem Review? Einfach hier klicken. (Auch, um dem Reviewer eine Nachricht zu schreiben)

Testequipment:

Fernseher: Panasonic TX 32PK25D
DVD-Player: DK-Digital DVR-201
Receiver: Denon AVR-1801
Boxen: Quadral
Sub: Jamo SW 1008

Filminfos zu:

DVD-ReviewDas Geheimnis von Green Lake

Infos zum Film

Originaltitel: Holes
Filmlänge: 113 Min. (PAL)
Produktionsjahr: 2003
Herstellungsland: USA
Erscheinungsdatum: 22.07.2004
EAN-Code: 4011846013600

Sprachen

deutsch 5.1 deutsch 5.1
englisch 5.1 englisch 5.1
italienisch 5.1 italienisch 5.1

Untertitel: deutsch, englisch, englisch für Hörgeschädigte, italienisch

Kritiken

Fazit (8.5/10):
Kann man im Gefängnis landen, weil einem ein Paar Schuhe auf dem Kopf fallen? Nein? Doch! Stanley Yelnats passiert genau das.
Ein berühmter Sportler stiftet einem Waisenhaus ein Paar Schuhe. Genau diese werden gestohlen und bei der Flucht von einer Brücke geworfen, unter der just in den Moment Stanley vorbeigeht. Er bekommt die Schuhe auf dem Kopf – und wird wenig später wegen Diebstahls von der Polizei festgenommen. Der Richter schickt ihn nicht ins Gefängnis, sondern in ein Jugendstraflager. Dort müssen die Jugendlichen Löcher in der Wüste buddeln. Dass diese Löcher nicht nur zur Beschäftigungstherapie gehören, sondern auch noch einen bestimmten Zweck erfüllen, erfahren die Zuschauer schon bald…

Das Geheimnis von Green Lake basiert auf dem preisgekrönten Buch Löcher (Holes) von Louis Sachar. Der Autor stand der Filmcrew beratend zur Seite, was sicherlich auch dazu beigetragen hat, dass der Film sehr gut geworden ist. Es werden mehrere Handlungsstränge miteinander verflochten, die am Ende des Film gekonnt zusammengeführt werden.

Wie von Walt Disney gewohnt, kann man auch bei diesem Film etwas lernen. Die Geschichte dreht sich unter anderen um Liebe, Hass und Rassismus. Hier verwundert dann doch die Alterfreigabe von 6 Jahren. Die Eltern sollten sich den Film mit ansehen, um eventuelle Fragen gleich zu beantworten.

Das Geheimnis von Green Lake ist ein Film der durch skurrile Einfälle, schräge Figuren und Witz die ganze Familie begeistern wird!

Bild (9/10):
Wie man es von Walt Disney gewohnt ist, präsentiert sich das Bild in hervorragender Qualität. Ob nun in der Wüste oder in einem Zimmer, das Bild (1:1,85 anamorph) von Das Geheimnis von Green Lake überzeugt durch angenehme und natürlich Farben und einen guten Kontrast. Die Schärfe ist sehr gut, allein ein leichtes Rauschen fällt dem Zuschauer ab und zu auf. Dies fällt besonders bei schnellen Bewegungen oder Kameraschwenks auf, was den Filmgenuss aber keinesfalls mindert.

Ton (7.5/10):
Die Stärken des Films liegen bei der deutlichen und fehlerfreien Wiedergabe der Dialoge und der Verteilung der Nebeneffekte auf die Surroundlautsprecher. Da der Film sehr dialoglastig ist, kann man nicht viel Raumklang erwarten. Sicherlich ist er immer wieder dezent wahrnehmen, dennoch kommen die Rears hautsächlich bei Musikeinlagen zum Einsatz. Dennoch kann man mit der gebotenen Qualität durchaus zufrieden sein!

Extras (6/10):
Neben einem Audiokommentaren der Darsteller und einem Kommentar der Filmemacher, befinden sich noch einige schöne Extras auf dieser DVD.
Im Die Jungs vom D-Zelt und Das erste Loch kommen Cast & Crew zu Wort. Hier erfährt der Zuschauer einiges über die Dreharbeiten, über die Hitze die die Darsteller aushalten mussten und wie die Darsteller ausgewählt wurden.
Die sechs Zusätzlichen Szenen kann man sich einzeln oder am Stück ansehen. Die Gag-Ausschnittte sind ein Zusammenschnitt einer Pannen aus dem Film.
Am Ende kann man sich noch das Musikvideo der D-Zelt-Jungs "Dig It" ansehen.
Sonja
Film:
Wertung: 85 %
85 %
Bild:
Wertung: 90 %
90 %
Ton:
Wertung: 75 %
75 %
Extras:
Wertung: 60 %
60 %

Fazit (7.5/10):
Dieser Abenteuerfilm weiss gut zu Unterhalten, ohne allerdings einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Man muss auch sagen das der Film speziell auf Teenager abzielt.
luppa
Film:
Wertung: 75 %
75 %
Bild:
Wertung: ? %
? %
Ton:
Wertung: ? %
? %
Extras:
Wertung: ? %
? %

Bewertung

80 %

Infos

Anzahl der Medien: 1
Hülle: Keep Case
Distributor:
Buena Vista Home Video
Regionalcode: 2
Bildformat: 1,85 : 1 anamorph

Herkunft des Mediums:
Film aus Deutschland
Deutschland

Cast & Crew


Sigourney Weaver


Patricia Arquette